string(0) ""

Der verkehrsberuhigte Bezirk: Hernals ist reif für die Inseln

Header neutral grün

Der verkehrsberuhigte Bezirk: Hernals ist reif für die Inseln

  • Ausweichverkehr wird konsequent aus Wohnvierteln verbannt. Durchzugsverkehr wird nach dem erfolgreichen Barcelona-Modell („Superblocks“) auf Hauptstraßen konzentriert. Geschäftsstraßen werden durch verbesserte Rahmenbedingungen (Tempo 30 und ausreichend breite Gehsteige) gestärkt.
  • In den Bezirksteilen Dornbach und Neuwaldegg (inklusive Biosphärenparkanteil) wird die Lebens- und Freiraumqualität durch 50% weniger Durchzugsverkehr erhöht.
  • Radverkehr wird als echte Alternative gestärkt und in Hernals endlich zum Durchbruch verholfen. Das „Grüne Band“ bietet eine radfreundliche Verbindung zwischen verschiedenen Bezirksteilen und Naherholungsräumen.
Planskizze Hernals Straßenzüge alt
Aufteilung Hernals in Inseln
Planskizze Hernals Straßenzüge neu

Der Autoverkehr genießt in Hernals noch Privilegien, die er andernorts längst eingebüßt hat. Dazu gehört das ungehinderte Durchfahren durchs Wohngebiet. Dass das leicht vermeidbar ist, und die Lebensqualität der Wohnbevölkerung dadurch rasch erhöht werden kann, zeigt international derzeit Barcelona mit seinen „Superillas“ vor.

Entschleunigung vor der eigenen Haustüre fördert Erholung und Begegnung. Der Verkehr wird auf Hauptwegen konzentriert. Trotzdem müssen diese deswegen nicht durchwegs als Verkehrsschneisen gedacht werden.

Um Straßen wie der Hernalser Hauptstraße und der Dornbacher Straße wieder mehr Leben einzuhauchen, müssen sie für den bezirksfremden Durchzugsverkehr weniger attraktiv werden. Bei weniger Verkehrslärm, breiteren Gehsteigen und einer besseren Zugänglich- und Benutzbarkeit für Radfahrende und Zufußgehende verbessert sich auch wieder das Angebot auf unseren Geschäftsstraßen.

Skip to content