Bezirke
Navigation:
am 27. August

Resolution der Hernalser Be­zirks­ver­tre­tung für einen Schulstandort für Hernals

Karin Prauhart - Wir setzen uns für einen neuen Schulstandort in Hernals ein. Unsere Grüne Resolution wurde von der Bezirksvertretung von allen Fraktionen gemeinsame beschlossen.

Resolution für eine Nachnutzung des Orthopädischen Spitals für Bildungszwecke


Die unterzeichneten Fraktionen der Hernalser Bezirksvertretung sprechen sich für eine permanente Nachnutzung für Bildungszwecke des ehemaligen orthopädischen Spitals im 17. Bezirk aus.

Die Hernalser Bezirksvertretung hat sich bereits am 8.3.2017 einstimmig für einen Verbleib des Areals in öffentlichem Besitz ausgesprochen und begrüßt deshalb die aktuellen Entwicklungen in diese Richtung. 

Bei der Entscheidungsfindung bezüglich der Form der Nachnutzung mögen die Bedürfnisse der anliegenden Bezirke zentral Berücksichtigung finden; insbesondere dabei der von der MA23 prognostizierte Bevölkerungszuwachs beiderseits der Achse Wattgasse, vor allem im Segment schulpflichtiger Kinder. 

Ein innovatives Konzept könnte verschiedene Schulformen und Altersgruppen an diesem attraktiven Standort synergetisch verbinden.

„Nachhaltigkeit“ (mit den drei Dimensionen ökologische Nachhaltigkeit, ökonomische Nachhaltigkeit und soziale Nachhaltigkeit) mag sich aktuellen Entwicklungen entsprechend als Thema anbieten.

Ferner ist eine größtmögliche Erhaltung des Baumbestands anzustreben.


Mehr Schulplätze für Hernals! 


Wie die Medien in den letzten Wochen berichtete, wurde das Gelände des ehemaligen Orthopädischen Spitals Gersthof von der BIG - Bundesimmobilien Gesmbh gekauft.

Zum Erhalt der Fläche für eine öffentliche Nutzung haben wir schon im letzten Jahr einen Antrag eingebracht, der auch einstimmig angenommen worden ist.

In den nächsten Jahren wird das Spital als Ausweichquartier für das Bundesgymnasium Klostergasse (1180) dringend benötigt, denn die Schule unweit der Kreuzgasse muss saniert werden.

Wir haben in Hernals im Vergleich zu Währing (mit drei öffentliche Bundesgymnasien und weiteren privaten Standorten) zu wenig Schulplätze. 

Hernals hat nur zwei Gymnasien. In Ottakring gibt es auch nur zwei Standorte (allerdings unter doppelt so vielen Einwohnern), sodass viele schulpflichtige Kinder aus dem angrenzenden Bezirk im Gymnasium Geblergasse oder im Gymnasium Parhamerplatz einen Schulplatz benötigen.

 

Bildung ist ein zentrales Anliegen Grüner Politik! Auch in Hernals.


Die beiden Hernalser Gymnasien müssen immer öfter Kinder abweisen und platzen aus allen Nähten! Auch der Zubau in der Geblergasse lässt seit Jahren auf sich warten! 

Daher fordern wir die Nachnutzung zu schulischen und nicht etwa universitären Zwecken. Langfristig wollen wir, dass die BIG auf dem Areal des orthopädischen Spitals Gersthof einen Schulstandort mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit entwickelt.

 

Greta-Thunberg-Schule – eine Vision


Visionär wäre es, in Kooperation mit der Stadt Wien einen Bildungscampus umzusetzen, der alle Schranken zwischen Kindergarten, Volksschule, NMS und Gymnasium, Freizeit-, Ferien- und Nachmittagsbetreuung aufhebt und einen gemeinsamen Bildungsstandort für die 2-18-jährigen zu realisieren. 

Die Grünflächen und den Baumbestand könnte man jedenfalls in ein Bildungskonzept mit einbeziehen, denn viele junge Menschen zeigen Interesse an Klima- Arten- und Umweltschutz.