Bezirke
Navigation:
am 5. Dezember

DER 8er - DIE GÜNSTIGSTE VARIANTE FÜR U6-ENTLASTUNG

Max Hartmuth, Sepp Neustifter - Die Forderungen nach einer Wiedereinführung der Gürtel-Linie 8 häufen sich - quer durch die Bezirke und Fraktionen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich in Lokalmedien zu Wort gemeldet

Für kurze Fahrten zwischen den Gürtelbezirken würde von vielen die Bim bevorzugt. Die Überwindung von
beschwerlichen Stiegen oder die Nutzung von störungsanfällingen Aufzügen wäre nicht erforderlich.

U6-Fahrgäste brauchen Perspektive

Die U6 ist eine der meist ausgelasteten Linien im Wiener Verkehrsnetz. Das dichte Gedränge
wird von vielen Fahrgästen als zunehmend unangenehm wahrgenommen. Und die Fahrgäste wollen für ihre Treue belohnt werden!


Der öffentliche Verkehr in Wien befindet sich in einem international beachteten Aufwärtstrend.
Diesen Schwung dürfen wir nicht verlieren. Frühestens 2023 oder 2025 wird die U5 bis Hernals fahren. Diese Option ist für Menschen, die jetzt Verbesserungswünsche haben, nicht wirklich greifbar.


Netzlücke von schließen

Deshalb die Forderung der Hernalser Grünen nach einer Wiedererrichtung von Gleisanlagen am
Gürtel in jenen Teilbereichen, wo sie nach 1989 abgetragen wurden.

Die Kosten wären vergleichsweise überschaubar, der Zeithorizont ist absehbar.


Auch die Bezirkszeitung hat das Thema auch aufgegriffen:

https://www.meinbezirk.at/rudolfsheim-fuenfhaus/lokales/neue-unterstuetzer-fuer-die-linie-8-aus-hernals-d1322346.html?cp=Kurationsbox


Dringend ist eine geringere Lärm- und Schadstoffbelastung am Gürtel. Diese war in der ersten
Jahreshälfte 2017 alarmierend und unverantwortlich hoch.

Deshalb brauchen wir dringend wieder die Linie 8.