Bezirke
Navigation:
am 26. Oktober

Gedenken an Verfolgung, Widerstand und Freiheitskampf

Grüne Alternative Hernals - Wir erinnern am Nationalfeiertag an Hernalser*innen, die von Nazis verfolgt wurden oder sich dem Faschismus zur Wehr setzten.

Zum Nationalfeiertag gedenkt die Republik Österreich der Neutralität und Unabhängigkeit des Landes. 

Wir erinnern in Hernals an jene Frauen und Männer, die sich aktiv dem Terror des Nationalsozialismus entgegengestellt haben oder die entrechtet, verschleppt und ermordet wurden. 

Am Park der Freiheit steht seit 2015 das Denkmal "Verfolgung, Widerstand und Freiheitskampf" von Maria Anwander und Ruben Aubrecht. In einer Endlosprojektion ruft es die Namen von Widerstandskämpfer*innen und Opfern der nationalsozialistischen Diktatur in Erinnerung. Jeder einzelnen Person wird Aufmerksamkeit und Anerkennung zuteil. 

Grundlage für das Denk- und Mahnmal war die Arbeit des Historikers Peter Ulrich Lehner, der anhand 1.900 Biographien von Widerstandskämpfer*innen das Ausmaß der Unterdrückung dokumentierte und das Schicksal der zahlreichen Jüdinnen und Juden aufzeichnete, die aus Hernals in KZ, Gettos und Vernichtungsstätten deportiert wurden.​​

"Uns ist wichtig, am heutigen Nationalfeiertag an jene zu erinnern, die in Hernals unter dem Terror der Nazis gelitten haben, dagegen aufgestanden sind und Widerstand geleistet haben, oder unschuldig ermordet wurden," so die Klubobfrau der Hernalser Grünen, Karin Prauhart, bei der Kranzniederlegung am Park der Freiheit.    


​Buchempfehlung

Peter Ulrich Lehner (2014). VERFOLGUNG, WIDERSTAND UND FREIHEITSKAMPF IN HERNALS. Ereignisse, Gestalten, Orte, Spuren in einem Wiener ArbeiterInnenbezirk - Ein Heimatbuch der anderen Art. 736 Seiten. ISBN: 978385476-802-9. Das Buch ist derzeit leider vergriffen, kann aber in der städtischen Bücherei​ ​entlehnt werden. 

v.l.n.r: Karin Prauhart, Stephan Renner, Paul Felder, Richard Heuberger
Gedenktafel im Park der Freiheit