Bezirke
Navigation:
am 16. September

Neues Leben für die Geblergasse

Marion Kogler - Die Geblergasse ist ein Stück schöner geworden. Wir wollen sie weiter verbessern.

Sommer in der Geblergasse: mit dem Rad vom Gürtel bis zur Wattgasse. Absteigen, Wasser vom Trinkbrunnen holen und sich auf die nächste Bank ins schattige Grün setzen! Ein Tagtraum? Nein, sondern ein Ziel, auf das wir Grüne in Hernals hinarbeiten (und das schon länger​).

Lebensraum ...

In der Geblergasse gibt es drei Schulen, einen Kindergarten und Hort, das Veranstaltungszentrum Reaktor.

Hier sind täglich viele Menschen zu Fuß unterwegs, vor allem auch Kinder. Logisch ist es, hier für eine hohen Aufenthaltsqualität und Sicherheit zu sorgen. Die aktuelle Vorplatzgestaltung vor dem Gymnasium Geblergasse, die von der Schulgemeinschaft jahrelang gefordert wurde, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Umsetzung erfüllt den von uns 2017 eingebrachten Antrag nach mehr Aufenthaltqualität vor der Schule und nach mehr Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche. Jetzt braucht es den nächsten Schritt!

Fahrradstrasse ...

Radfahrer*innen bringen Vorteile für alle. Radfahren vermeidet Lärm, verbessert die Luft und wertet das Grätzel auf. Viele Schüler*innen und Lehrer*innen fahren jetzt schon mit dem Rad zu den Schulen.

Deshalb fordern wir eine Fahrradstraße in der Geblergasse. Vorbild dafür ist die fahrradfreundliche Hasnerstraße in Ottaking.

Der motorisierte Verkehr darf nach wie vor zufahren oder queren, darf aber nicht durchfahren und die höchstzulässige Fahrgeschwindigkeit ist 30 km/h.

Radfahrer*innen dürfen in Radstraßen gegen die Einbahn fahren und sind gegenüber dem KFZ Verkehr immer bevorrangt. Das erhöht die Sicherheit und vermeidet Unfälle.

Geblergasse ...

Unsere Forderungen basieren auf einer Studie der TU-Wien und auf dem Mobilitätskonzept der rot-grünen Stadtregierung. Die konkreten Vorschläge der Verkehrsplaner*innen wurden im Bezirk vorgestellt und erörtert. Wir waren begeistert und freuten uns auf die baldige Umsetzung... leider vergeblich.

Denn die SP Hernals trägt den Vorschlägen der Expert*innen nicht Rechnung und denkt nicht menschen- sondern immer noch autozentriert. Als ob nicht bereits jetzt fast 80% der Wege in Wien mit öffentlichen Verkehrsmitteln, auf dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden (wie etwa im Fachkonzept Mobilität zu lesen ist​). ​

Wir wollen eine lebenswerte Geblergasse für unsere Kinder und für uns alle! Wir wollen eine Stadt für Menschen und nicht für Fahrzeuge. Das ist ein Grund mehr, Grün zu wählen!

Wir wollen mit einer Fahrradstraße in der Geblergasse das Grätzl weiter aufwerten.

Geblergasse neu